Deutsch | Englisch  | drucken


Blockseminar: Industrielle Revolutionen im Vergleich (Bachelor)

Anmeldung:

Themenliste und Literaturangaben finden Sie hier: Themenliste.

Zeit/Ort:

  • Einführungsveranstaltung: Donnerstag, den 7. September 2017, 17:15-18:45 Uhr, Raum: L7, 3-5 P044.
  • Deadline: Die Seminararbeiten müssen bis zum 5. November 2017 via E-Mail eingereicht werden.
  • 1. Blockveranstaltung: Freitag, den 10. November 2017, 08:30-11:45 Uhr, Raum: L7, 3-5 P044.
  • 2. Blockveranstaltung: Samstag, den 11. November 2017, 09:00-18:00 Uhr, Raum: L7, 3-5 P043.

Umfang/Leistungsnachweis:

  • Umfang: 6 ECTS; Blockseminar (2 SWS).
  • Hausarbeit (min. 10 Seiten) (70%), Präsentation (ca. 20 Min.) (20%) und aktive Teilnahme (10%).
  • Die Teilnahme an beiden Blockveranstaltungen ist Voraussetzung für den Leistungsnachweis.

Kurssprache: Englisch.

Vorkenntnisse: Keine spezifischen Vorkenntnisse notwendig.

Kursbeschreibung:

In diesem Seminar untersuchen wir die fundamentalen Ursachen und Ausprägungen „industrieller Revolutionen“. Im Vordergrund steht der Industrialisierungsprozess in Europa und in den Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert, der aus vergleichender Perspektive betrachtet wird. Ergänzend untersuchen wir Fälle nachholender industrieller Entwicklung im 20. Jahrhundert, beispielsweise Südkorea. Folgende Fragen sollen unter anderem diskutiert werden: Warum setzte die Industrialisierung zuerst in England und Westeuropa ein, während andere Länder, beispielsweise die deutschen Staaten, sich erst später industrialisierten? Welche Rolle spielte der Staat im Industrialisierungsprozess? Wie unterschied sich die Industrialisierung in Ländern mit Zugang zu Rohstoffen von der Entwicklung in rohstoffarmen Ländern? Wie wirkte sich die Industrialisierung auf den Lebensstandard der Bevölkerung aus? Was sind die Voraussetzungen für nachholende Entwicklung?

Ansprechpartner:

Dr. Alexander Donges; Tel.: 181-3428; E-Mail: donges@uni-mannheim.de; Büro: L7, 3-5, Raum S10.